mit #worten packen
mit #worten packen

Ihre Geschichte? Spannender, als Sie denken!

sind heute ständig auf der Flucht vor zu vielen Informationen. Wie ein Footballer auf dem Weg zum Touchdown. Immer wieder versuchen Gegenspieler ihn zu packen und zu stoppen. Marketing in unserer rasanten digitalen Welt funktioniert nicht anders. Auch Sie versuchen, Ihre Konsumenten irgendwie zu erreichen in der überlaufenden Welt der Informationen. Wie können wir Ihnen da helfen? Mit Worten. Mit Bildern. Mit Kreativität. Wir erzählen eine Geschichte. Ihre Geschichte. Denn die ist viel spannender, als Sie denken. Versprochen!

Storytelling: Lasst Worte sprechen!

So klingt es, wenn wir für den DFB und seine Stiftungen texten.

DFB-Stiftung Sepp Herberger - Portraitreihe Freunde der Nationalmannschaft

 

Fußball-Weltmeisterschaft 1966 in England. Es ist der 30. Juli, ein Samstag. Im Londoner Wembley-Stadion trifft Deutschland im Finale auf die Gastgeber. Rund 1000 Kilometer Luftlinie in Richtung Nordosten entfernt: Bornholm, Dänemark. Auch eine Insel. Public Viewing ist noch nicht erfunden. Aber immerhin gibt es Fernsehen. Jens Sandrock ist elf Jahre jung, schaut das Finale, weint am Ende bitterlich, als die Deutschen verlieren. Auch, weil sie das legendäre Wembley-Tor kassieren. Ein Treffer, der am Ende wohl keiner war. "Meine Eltern waren nicht so Fußball-affin und haben damals gar nicht verstanden, warum ich so traurig war", erinnert sich Sandrock. Seither verfolgt der Hamburger die Spieler der Nationalmannschaft. Zunächst aus der Distanz, später immer öfter auch im Stadion. Seit dem Jahr 2003 ist der Geschäftsführer der Firma SEWE-Frost aus Hamburg Mitglied im Verein "Freunde der Nationalmannschaft e.V. (FdN)", dem Förderverein der DFB-Stiftung Sepp Herberger. (Weiterlesen)

So klingt es, wenn wir für das Magazin BERNHARDS der münz-Firmengruppe texten

Waterloo Dispatch - Zeitreise in die Vergangenheit

 

Eine E-Mail schreiben oder eine SMS versenden. Vielleicht auch skypen. Wichtige Nachrichten finden heute in wenigen Sekunden ihren Weg vom Sender zum Empfänger. Vor 200 Jahren war das alles undenkbar - und dabei war diese Nachricht so unglaublich wichtig: Sie hatten Napoleon geschlagen. In der entscheidenden Schlacht von Waterloo. Nur: Wie sollte es das Volk daheim in Großbritannien oder in Preußen erfahren? General Wellington, der die alliierten Truppen zum Sieg geführt hatte, griff zu Stift und Papier und verfasste am 19. Juni 1815, dem Tag nach der Schlacht, die Waterloo-Depesche (englisch: Waterloo Dispatch). Die historischen Zeilen verkündeten den Sieg über Napoleon und damit das Ende der französischen Besatzung. Per Segelboot wurde die Depesche von Antwerpen aus auch nach Hamburg verschickt, wo sie den Senat am 22. Juni 1815 erreichte. 200 Jahre später erinnerte das Global Offshore Sailing Team (GOST) an dieses historische Ereignis, segelte mit der "New Waterloo Dispatch" von Zeebrügge in Belgien bis nach Hamburg. Mit an Bord: Bernhard Münz. Denn münz Teamkleidung ist Partner des Segelteams. Magazin BERNHARDS

So klingt es, wenn wir für die Rhein-Zeitung vom deutschen America's Cup-Team berichten

Deutsches America's Cup Team segelt auf Kurs

 

Innerhalb von wenigen Sekunden schlägt das Wetter um. Eben noch schien die Sonne, jetzt peitscht der Wind mit 80 km/h gegen das schwarze Schlauchboot. Von oben kommt erst Regen, dann Hagel, der zur Abwechslung auch mal von der Seite kommt, auf die Regenjacke prasselt und wie Nadelstiche ins Gesicht trifft. Die beiden PS-starken Außenmotoren heulen auf und kämpfen mit den Wellen der rauen Kieler Förde. Erfolgreich. Der Tender beschleunigt, rund 40 km/h braucht er, um ganz dicht dran zu bleiben an der Yacht von Skipper Jesper Bank. Die Fotografen und Kameraleute im Schlauchboot schießen ihre Actionbilder, und spätestens jetzt ist der Medientag des United Internet Teams Germany keine trockene Veranstaltung mehr.

Sie möchten mehr von uns lesen? Haben Lust auf einen zweiten Eindruck? Gerne! Schicken Sie uns einfach eine Mail an info@fischkopp-medien.de und wir liefern Ihnen weitere Textbeispiele

Druckversion Druckversion | Sitemap
fischkoppMedien